BESTÄNDE PRÄZISE VERWALTEN

Wenn Bestände über mehrere Lager und Standorte erfasst und verwaltet werden sollen, braucht es eine integrierte Lösung wie SAP Business One. Schließlich liegt hier das Fundament für pünktliche Lieferungen, können Materialengpässe umgangen und Überbestände reduziert werden. Mit der Anwendung sollte die zentrale Produktionsplanung, die Materialbedarfsplanung und die Verwaltung von Produktionsaufträgen leichter von der Hand gehen. Auch soll es möglich sein, mit unterschiedlichen Arten von Stücklisten zu arbeiten. In Echtzeit soll Ihnen eine effiziente Übersicht aller Informationen zum Bestand und den Produktionsaufträgen bereit gestellt werden, und zwar  am Desktop-PC oder Smartphone und Co. im Büro, im Lager oder Ihren weiteren Standorten.

SAP Business One auf Basis von SAP HANA wird all diesen Anforderungen gerecht und bietet Ihnen die neuste In-Memory-Computing-Technologie zu einen überschaubaren Preis. Entscheiden Sie selbst, ob Sie SAP Business One über Ihre eigenen Server oder über eine Cloud laufen lassen wollen.

Lager- und Fertigungprozesse optimieren

SAP Business One unterstützt Sie dabei, Ihre Prozesse der Bestandsführung und Fertigungssteuerung straffer zu gestalten. Denn mit der Anwendung werden detaillierte Lagerdaten einfacher verwaltet, Lagerorte optimiert, Lagerbewegungen erfasst und geprüft sowie Produktionsaufträgen effizienter ausgeführt. Verlässliche Informationen über Warenbewegungen und die aktuellen Lagerbestände erhalten Sie durch die Funktionen für die Bestandsführung und Lagerverwaltung. Auf dieser Grundlage lässt sich Ihre Logistik optimieren, womit Ihre Kunden noch zufriedener gestimmt werden. Der Produktbestand, die Mengen in den einzelnen Depots, die Bewegungshistorie und der Lagerzufluss können bequem auf Ihrem PC oder Mobilgerät justiert und verfolgt werden.

Mit SAP Business One werden alle Bestands-, Auftrags und Finanzdaten automatisch aktualisiert. Die Anwendung synchronisiert jede Warenbewegung sowie jede Preis- und Kostenänderung. Damit wird manuellen Fehlern und den daraus folgenden Kosten entgegengewirkt. Die in der Software enthaltene Produktionsfunktion verwaltet verschiedene Arten von Stücklisten und verbindet die Verwaltung der Lager mit der Autragsbearbeitung und der der Fertigung. Zudem können mit dem Wissen über die Material- und Ressourcenplanung in mehrstufigen Prozessen Bestandsmengen bestens bereitgehalten werden.

Bestände überwachen und kalkulieren

Ihre Bestandsüberwachung und -bewertung sind mit SAP Business One leicht gemacht. Da mit mehreren Einheiten gearbeitet werden kann, können Sie Ihre Bestände beispielsweise in Kisten erwerben und in Flaschen absetzen. Weiter können Sie Ihre Lager in viele Zonen aufteilen und die Bestände nach Lagerplätzen zu führen. Die Software lässt eine unbegrenzte Anzahl von Preislisten zu, mehrere Währungen können einbezogen, Preise für einzelne Kunden definiert und Vergünstigungregeln vorgegeben werden. Diese Bestimmungen fließen selbstredend in alle Geschäftsprozesse mit Ihren Lieferanten und Kunden ein. Tools unterstützen Sie bei der Preisfindung und der Verwaltung von mengen-, betrags- und kundenabhängigen Angeboten.

Mit SAP Business One wird auch die Verwaltung von Serien- und Chargennummern weniger kompliziert, weil die eingehenden Artikel gleich mit notwendigen Serien- oder Chargennummern verzeichnet werden. Wen Sie das Material freigeben, werden die Artikel den Chargen entnommen. Weiter ist es möglich Barcodes zu integrieren, was Kommissionierungsprozesse und die Umlagerung von Artikeln zwischen Standorten vereinfacht. Ebenfalls gehören Kalkulationsmethoden wie FIFO, gleitender Durchschnitt, Serien- und Chargennummer und Standardpreis mit zum Anwendungspaket. So haben Sie immer die genaue Kenntnis über die Artikelkosten, können Preise exakt erstellen und Rabatte festlegen .

Lagerverwaltung effizient gestalten

Der Wareneingänge und -ausgänge in all Ihren Lagern sowie Umlagerungen sind mit SAP Business One problemlos zu überblicken. Kommt es zu einer Lagerbewegung, dann werden Ihre Bestände mit hinterlegten Einzelpreisen oder Preislisten automatisch neu bewertet. Da die Bestandsführung und Buchhaltung komplett integriert sind, erfolgt bei Bestandsveränderungen auch direkt die Korrektur der Materialbestandskonten. Weiter werden Bestandsabweichungen bei der Buchung von Lagerbewegungen entsprechend eingearbeitet.

Die Funktion „Kommissionieren und Packen“ macht es möglich, in wenigen Schritten Kommissionierlisten zu erzeugen und nimmt die zu kommissionierenden Artikel im gleich Zug aus dem Bestand. Um Verzögerungen zu vermeiden, können Inventurzählungen direkt beim Eingang und Versand gemacht werden. Und im Falle, dass der Mindestbestand nicht mehr gewährleistet ist oder die Lagerbestände nicht dem Soll entsprechen, bekommt der  verantwortliche Mitarbeiter im Lager oder im Einkauf sofort eine Nachricht.

Die Bestandszählungsfunktion von SAP Business One dient Ihnen dazu, Anfangsmengen zu erfassen, die Bestandsentwicklung zu überblicken und Bestandsdifferenzen nach Lager, Artikel, Lieferant oder frei definierten Kategorien zu buchen. Mit dem Drucklayoutdesigner oder der SAP-Crystal-Reports®-Software in SAP Business One können darüber hinaus Inventurformulare erzeugt und gedruckt werden.

Stücklisten und Produktionsaufträge nutzen

Alle grundlegenden Anforderungen Ihrer Fertigungsprozesse werden von SAP Business One bedient. Beispielsweise die Erstellung von detaillierten Stücklisten, die gewinnbringende Verwaltung von Produktionsaufträge oder die genaue Planund des Materialbedarfs.

Die Software erleichtert Ihnen die Bestimmung und Verwaltung von Stücklisten für die Fertigung, die Montage und den Vertrieb. Dabei sind Stücklisten nicht nur auf Artikel begrenzt, sondern können auch Kapazitätsangaben oder Texte umfassen. Eine Produktionsstückliste kann dazu eingesetzt werden,  Art, Menge, Preis und verfügbare Anzahl benötigten Materialien für Ihre Produktion zu verbuchen sowie relevante Ressourcen und Arbeitsplananweisungen zu speichern.

Aufbauend auf den von Ihnen angelegten Stücklisten, können Sie Produktionsaufträge erstellen und freigeben. An die Arbeitsaufträge werden mit der Anwendung automatisch Informationen zu den benötigten Komponenten und Ressourcen, den entstehenden Kosten und der entsprechende Materialverfügbarkeit geheftet. So sind Ihren Produkten Grundmaterialien und Ressourcen zugewiesen, somit sind sie mengenmäßig bequem zu überwachen. Wenn der Produktionsauftrag freigegeben wird, dann stößt SAP Business One automatisch die Lagerbewegungen für die Bestandteile an, die für die Produktfertigung benötigt werden. Damit können Sie zu jeder Zeit alle Materialbewegungen im Unternehmen überblicken.

Materialbedarfsplanung vereinfachen

Die Materialbedarfsplanung in SAP Business One stärkt die präzise Steuerung mehrstufiger Produktionsprozesse. An die Stelle von bisher eher informellen und leider oft fehlerbehafteten Ad-hoc-Terminierungen treten straffe, strukturierte Prozesset. Durch Ihre Ressourceninformationen erlangen Sie Kenntisse über die Kapazität Ihrer Maschinen. Damit Ihre Fertigungs- und Lieferkette möglichst genau abgebildet wird, bringen Sie Daten aus unterschiedlichen Quellen zusammen:

• Stücklisten
• Bestandsdaten
• Eingaben aus terminierten Produktionsaufträgen und Bestellungen
• Bedarfsangaben aus tatsächlichen Bestellungen und Bestellprognosen

Der Wizard für die Materialbedarfsplanung definiert, welche Zeitpläne, Bestände und Datenquellen bei der Planung beachtet werden sollen. Auf Basis dieser Daten macht Ihnen SAP Business One Vorschläge zu den Ressourcen und Materialien, wie auch zum Zeitpunkt und zur Menge. Nach der Freigabe dieser Vorschläge erstellen Sie mit der Anwendung alle Produktionsaufträge und Bestellungen, die im Fertigungsplan für Ihr Produkt hinterlegt sind. Aber SAP Business One erleichtert es auch, den Beschaffungsplan für Artikeln zu erstellen, die nicht in Stücklisten aufgeführt sind. Zu diesem Zweck analysiert die Software Verkaufsprognosen, Mindest- und Höchstbestände sowie Lageranforderungen.

Produktion und Beschaffung – Erfahren wie
Sie ihren Wettbewerb abhängen.

Laden Sie jetzt den Lösungsüberblick Lagerverwaltung und Fertigungssteuerung herunter.

Fertigungs- und Lagerberichte leicht gemacht

SAP Business One verfügt über einer Reportingfunktion, zu der auch SAP Crystal Reports zählt, mit der Sie aussagekräftige Berichte erstellen können. Dabei werden sämtliche Anforderungen der Lagerverwaltung, Bestandsführung und Fertigungssteuerung erfüllt. Zur Auswahl stehen Berichtsformate wie PDF, Microsoft Word oder Microsoft Excel. Entscheiden Sie selbst, welche Informationen in den Standardberichten oder Dashboards präsentiert werden sollen. Angezeigt werden können Bestandstransaktionen und -bewertungen, Inventurzählungen, Stücklisten, Fertigungsplanung und Materialbedarf. Damit haben Sie alle erforderlichen Informationen für schnelle und fundierte Geschäftsentscheidungen auf einen Blick zusammen. Interaktive Drilldown-Funktionen führen Sie in Windeseile zu gewünschten Detailinformationen.

Mit der Schnelligkeit von SAP HANA und den powervollen Berichtsfunktionen von SAP Business One haben Sie in Sekundenschnelle Analysen größter Datenmengen in den Händen. Die Ad-hoc-Reporting-Funktionen macht es auch Ihren Mitarbeitern möglich, ganz einfach Prognosen und Szenarios in der bekannten Oberfläche von Microsoft Excel zu erkunden.

Menü