Von der Idee zum Welterfolg – Teil II

Die Geschichte von SAP Business One

Wie wurde SAP Business One zu einer der erfolgreichsten Anwendungen für kleine Unternehmen und Mittelständler weltweit? Was mit einer kleinen Idee begann, begeistert heute fast eine Million Anwender in mehr als 160 Ländern. Ilan Tal nimmt uns mit auf eine Reise durch die spannende Geschichte von SAP Business One.

Willkommen in der SAP Familie!

Nicht immer läuft alles rosig. Als die Verkaufszahlen für die Software-Version TopManage schwächeln, müssen Reuven Agassi und sein Team den Gürtel enger schnallen. Die Gehälter werden um 20 % gekürzt. Auch andere Benefits fallen weg. Doch zeitgleich sucht SAP nach einer verlässlichen Lösung für kleine Unternehmen und Mittelständler. Eine beispielslose Erfolgsstory bahnt sich an. Wie konnten Agassi und sein Team den Softwareriesen überzeugen? https://www.linkedin.com/pulse/joining-sap-family-ilan-tal/

Fahrt aufnehmen mit SAP

Während SAP früher dafür verschrien war, nur Lösungen für große Unternehmen zu haben, soll es nun auch ein SAP Produkt für kleine Unternehmen geben. Jetzt muss die Software weiterentwickelt werden. Die Kunden verlangen nach mehr Lokalisierung der Anwendung. Regionale Versionen werden herausgebracht, die Plattform wird revolutioniert, kundenspezifische Anpassung ermöglicht und SAP Partner an Bord geholt. Sie übernehmen den Vertrieb, Training und First Level Support. Mehr dazu und wie TopManage Teil vom globalen Riesen SAP wurde: https://www.linkedin.com/pulse/chapter-6-start-running-sap-ilan-tal/

Ein globales Team aufbauen

Neue Talente rekrutieren und das eigene Verständnis ändern.  Auch SAP musste sich neu erfinden, um kleine Unternehmen und Mittelständler als Kunden zu gewinnen. Gemeinsam sammelten SAP, TopManage und die neuen Mitarbeiter Wissen, Erfahrungen und Ideen, um SAP Business One zum Fliegen zu bringen. SAP Veteranen erinnern sich an diese spannende Zeit: https://www.linkedin.com/pulse/chapter-7-building-global-team-ilan-tal/

Die Go-to-Market Strategie

Nach der Übernahme von TopManage und in den drauffolgenden Jahren feilte SAP seine Marktstrategie weiter aus. Es war Anfang der 2000er bereits der vierte Anlauf in der Geschichte der Firma, um im Geschäft mit kleineren Unternehmen Fuß zu fassen. Alle Augen des SAP Vorstands lagen auf SAP Business One. Der Grundpfeiler der Markstrategie sollte die Zusammenarbeit mit ausgewählten Partnern sein, die Anwendung kompetent an den Kunden bringen und nach Wunsch anpassen. Außerdem wurden die Zielgruppe und das Marketing definiert. Und zu guter Letzt wurden die Bereiche Development und Support gestärkt. Anekdoten aus der Zeit als SAP Business One die ersten Schritte in den Markt wagte: https://www.linkedin.com/pulse/go-to-market-strategy-ilan-tal/

Im dritten Teil unserer kleinen Geschichtsschau dreht sich alles um die ausgefeilte Marktstrategie, mit der SAP Business One die Welt erobern konnte. Außerdem gibt es Einblicke in verschiedene Entwicklungsphasen und das unermüdliche Innovationsbestreben von SAP.

Haben Sie Teil I unserer Reihe nicht gelesen? Dann erfahren Sie hier von  den Anfängen von SAP Business One als Startup.

Und SAP Business One heute?

Unsere Berater stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zu allen Fragen über die Geschichte und allem Weiteren um SAP Business One zur Seite.

Vorheriger Beitrag
Von der Idee zum Welterfolg – Teil I
Nächster Beitrag
Von der Idee zum Welterfolg – Teil III

Ähnliche Beiträge

Menü